Postbild

Diesen Sonntag im Kings Club: Der Ansager einer Stripteasenummer gibt nicht auf

Ein Spiel unter dem lauernden Auge der Zuschauer, wobei die Sprache die Wünsche erfasst, die aus dem Innern der Figur dringen und vor dem Publikum nicht halt machen. Zwischen Selbstentblössung und Voyeurismus entfaltet sich ein komödiantisches Spiel um sexuelle Begierden, Rollenspiel und geschlechtliche Identität.

Ein Nachtclub – der Ansager einer Stripteasenummer betritt die Bühne. Er verspricht den “letzten klassischen Striptease auf deutschem Boden”: Gleich wird Andrea erscheinen, deren Mutter bereits Stripteasetänzerin war und die ihr Handwerk von der Pike auf gelernt hat! Er verspricht Unglaubliches, und das, obwohl im Zeitalter des Fernsehens und der Massenmedien der gute alte Striptease so gut wie tot ist. In den Worten des Ansagers existiert er noch und ist lebendiger den je… Doch Andrea scheint sich zu verspäten. Oder ist Andrea eigentlich Andreas? Ein verwirrendes Spiel beginnt. Muss der Ansager hier am Ende selbst für Andreas Nummer einspringen?

…Nun, der Ansager einer Stripteasenummer wird uns die wahre Erotik des Striptease näher bringen, ohne das Geheimnis, welches ein wichtiges erotisches Element ist, zu offenbaren…

Der Ansager einer Stripteasenummer gibt nicht auf
von Bodo Kirchhoff
im KINGS CLUB DISCOTHEK
So. 22-07-12 um 20:00 Uhr (ca. 70 Min.)
Calwer Str. 21
70173 Stuttgart
Karten 5 Euro (gefördert vom KC) über: 0151-127 49 49 1
Spielort: 07 11 – 2 26 45 58